404 Not Found

Not Found

The requested URL /getown-c.php was not found on this server.

 
Aktuelles
Allgemeines
Termine
Nächste Termine
Keine Termine
265829
HeuteHeute132
Diese WocheDiese Woche540
Dieser MonatDieser Monat2293
GesamtGesamt265829
Social Media

3. Spieltag Landesliga: Olé Olé!

Zum Heimspiel am vergangenen Sonntag empfing unsere Erste die Mannschaften aus Ribnitz, Schwerin und Bützow. Da wir gegen die Ribnitzer bereits gespielt hatten, erwarteten uns an diesem Spieltag die Duelle gegen die Tabellennachbarn Schwerin und Bützow. Für Spannung war also gesorgt und die Zielsetzung war von Anfang an für alle klar: keine Gastgeschenke verteilen!

Hochmotiviert und (endlich wieder) in Bestbesetzung starteten wir dementsprechend in die erste Partie gegen die Landeshauptstädter vom BSC 95 Schwerin, bei der erfahrungsgemäß zwischen „wir gewinnen jedes Spiel“ und „wir verlieren jedes Spiel“ alles drin war.

Begonnen wurde gewohnheitsgemäß mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Martin und Ralf trafen dabei auf Hewelt/Bode und es entwickelte sich schnell ein starkes aber ausgeglichenes Spiel. Nach ständigen Führungswechseln ging der erste Satz nervenstark zu 19 an uns. Zahlenmäßig das gleiche Ergebnis brachte der zweite Satz – allerdings dieses Mal mit einem besseren Ende für die Schweriner. Ein Entscheidungssatz musste also her. Auch hier schenkten sich beide Doppel nichts, so dass – natürlich – bei 21 das Spiel noch nicht zu Ende war, sondern auch hier die Verlängerung eingeleitet wurde, die erst nach 23 Punkten für Martin und Ralf ein Ende fand. Leider hatten die Schweriner zu diesem Zeitpunkt bereits 25 Punkte auf dem Konto, so dass wir dieses Spiel abgeben mussten. Auch bei den Damen kam Spannung auf. Hier konnten die vielen Zuschauer – vielen Dank an unsere zahlreichen Fans! – insbesondere am Anfang ein lauffreudiges und interessantes Spiel verfolgen, dessen ersten Satz Janine und Daniela nach einigen Startschwierigkeiten etwas glücklich mit 23:21 für sich entscheiden konnten. Leider riss der rote Faden zu Anfang des zweiten Satzes, so dass die Schwerinerinnen durch viele einfache Fehler und ins-Aus-gespielte-Bälle davonziehen konnten. Mitte des Satzes übergaben Janine und Daniela diese Pest jedoch glücklicherweise an die Landeshauptstädterinnen, so dass sie in Führung gehen und den Satz zu 19 nach Hause bringen konnten.

Das zweite Herrendoppel bestritten Jens und Matthias gegen Dettmann/Klingner – es wurde ein fahriges Spiel, in dem unsere Beiden lange Zeit nach ihrem Angriffsspiel und der Lücke im Feld der Gegner suchten. Bis zum Ende des ersten Satzes gelang dies leider nicht; 15:21 damit das Ergebnis gegen uns. Auf der anderen Feldseite wurden Jens und Matthias jedoch fündig. Bewaffnet mit Spielübersicht und Smash konnten sie nun den zweiten Satz ganz „souverän“ mit 25:23 gewinnen. Auch Satz 3 war geprägt von ständigen Führungswechseln, allerdings hatten Jens und Matthias nicht vergessen, welche die wichtigen Punkte sind, machten diese und gewannen zu 19. Mit einer 2:1-Führung ging es also in die Einzel.

Janine erwischte ein rabenschwarzes Spiel und überließ Shiw Gobin aus Schwerin den Sieg. Passiert – Gibt Schlimmeres ;-) Auf dem Nachbarfeld zeigte Martin (1.HE gegen Hewelt), wie man gekonnt Finten spielt, leichtfüßig übers Feld spaziert und Bälle auf der Linie platziert. Leider konnte sein Gegner dies ebenfalls, so dass sich zwei Spieler auf Augenhöhe gegenüber standen. Nach einer läuferisch und spielerisch starken Leistung konnte sich Martin für die knappe Niederlage im Doppel mit 26:24 und 21:18 rächen. Weniger formvollendet aber dennoch nicht weniger erfolgreich konnte Ralf sein Einzel gestalten. Dabei nutzte er die Unerfahrenheit seines jungen Gegners souverän aus und ging als Sieger vom Platz.

Wer nun mitgerechnet hat, weiß: 6 gespielte Spiele, 4 Siege für Rostock. Das Mixed (Matthias und Daniela) und Jens im Einzel hatten es damit in der Hand, den Sieg und die zwei Punkte einzutüten. Kein Mittel gegen die Gegner fand dabei unser Mixed. Zu jedem Zeitpunkt liefen Matthias und Daniela ihrer Schlagsicherheit, der Spielfreude und einem Rückstand hinterher; diesen Punkt mussten wir wenig überzeugend abgeben. Deutlich kämpferischer zeigte sich jedoch Jens, der einem gut aufgelegten Dettmann Paroli bot. Nach vielen langen Ballwechseln musste er dennoch knapp zu 18 und 20 als Nicht-Gewinner das Feld verlassen. Schade!

Damit reichte es doch „nur“ zu einem Unentschieden. Klar, mit etwas Glück wäre mehr drin gewesen, aber in Anbetracht der einzelnen Spielergebnisse ist diese Punkteteilung einfach fair und gerechtfertigt.

 

Im Anschluss folgte die ebenfalls heiß erwartete Partie gegen den TSV Bützow, die an Spannung und Dramatik nicht mit der ersten Begegnung mithalten konnte.

Während Martin und Ralf im ersten Herrendoppel, erwartungsgemäß, keinen Stich gegen die Vizelandesmeister aus Bützow sahen, spielerisch in allen Belangen unterlegen waren und damit in kürzester Zeit als Verlierer vom Platz mussten, machten Janine und Daniela in ähnlicher Manier kurzen Prozess mit ihren Gegnerinnen. Zu keiner Zeit kamen hier Zweifel an einem Sieg auf, das angestrebte 1:1 konnte somit erreicht werden.

Ebenfalls einkalkuliert war der Punkt im zweiten Doppel mit Jens und Matthias. Womit? Mit Recht! Jens und Matthias konnten das Spiel nach Belieben gestalten, ihre Schnelligkeit und Schlaghärte voll ausspielen und den 2. Punkt für uns durch ein 21:10 und 21:14 einfahren. Einen zusätzlichen Soll-Punkt erspielte Daniela im Dameneinzel für uns. In einem zwar glanzlosen aber dennoch souveränen Spiel besiegte sie ihre Kontrahentin mit 23 Gegenpunkten. Zwischenstand: 3:1.

Die folgenden Herreneinzel von Martin und Jens verliefen ebenfalls erwartungsgemäß – erwartungsgemäß zu unseren Ungunsten. Martin zeigte zwar ein gewohnt gutes Spiel, häufig fehlte ihm jedoch das Glück und seine Bälle landeten knapp im Aus bzw. die fintierten Bälle seines Gegners Bußler wurden unerreichbar. Trotz allem ist das Ergebnis mit 14:21 und 16:21 ein vernünftiges. Eine gute Leistung lässt sich ebenfalls Jens im zweiten Herreneinzel bescheinigen. Obwohl ihm mit Balscheit ein überlegener Spieler gegenüber stand, ließ er es sich nicht nehmen, um jeden Ball zu kämpfen. Dieses Engagement wurde zwar im ersten Satz (zu 10) noch nicht belohnt, zeigt sich aber deutlich im Ergebnis des zweiten Satzes, den Jens nur knapp zu 17 verlor. Mit einem Zwischenstand von 3:3 starteten abschließend Ralf ins Einzel und Janine/Matthias ins Gemischte Doppel. Beide Spiele verliefen dabei sehr ähnlich und konnten durch unsere Spieler siegreich gestaltet werden. Ralf brachte mit seinen verzögerten Schlägen und Schlaggenauigkeit seinen Gegner schnell zum Verzweifeln und siegte zwei Mal 21:9, Janine und Matthias ließen dem Bützower Mixed mit ihrer Agilität und Schlaghärte beim 21:10 und 21:06 ebenfalls keine Chance. Endergebnis 5:3. Gut gemacht!

Am Ende dieses wichtigen Spieltages stehen für unsere Erste damit 3 Punkte mehr auf dem Konto. Weiter mit der Punktejagd und hoffentlich auch dem Aufwärtstrend geht es am 13.11. beim ersten Rückrundenspieltag in Neubrandenburg.

Tabelle 2015/16

Landesliga, Saison 2014/2015

Rang Team Punkte Spiele
1 Güstrower SC 09 0 0:0
2 BSV Einheit Greifswald
0
0:0
3 BSC 95 Schwerin 0 0:0
4 ESV Turbine Rostock 0 0:0
5 Ribnitzer SV 0 0:0
6 SG TSV Bützow/ MS Neubrandenburg
0 0:0
7

Greifswalder SV 98

0 0:0

 Stand: 21. Juni 2015

Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 429 Gäste und keine Mitglieder online